Geschichten 1

Geschichten 2

Geschichten 3

Geschichten 4

Geschichten 5

Geschichten 6

Geschichten 7

Geschichten 8

Geschichten 9

Geschichten 10

Gedichte 1

Gedichte 2

Limericks 1

Limericks 2

Limericks 3

Kurz & Knapp

 

Hennis Kurzgeschichten-Ecke

| Impressum | Startseite |  

 

Gedichte 2

Schrift zu klein? In der Fusszeile grössere Schriftart einstellen!
Die Beine
Grün statt Weiss
Vom Lächeln zum Lachen
Hasi und Ninchen
Baden dunnemals
Wenn ich ein Mann wäre ...
November
BER 2012
Weihnachten

 

Die Beine
Die ersten Schritte, o du Schreck,
da rutschen noch die Beinchen weg.

Doch dann, wenn es so richtig geht,
das Menschlein nicht mehr stille steht.

Und ist es flügge, joggen dann
die Frauen gern und auch der Mann.

Die 60, 70 sind erreicht
und es fällt nichts mehr wirklich leicht.

Mit 80 aber ist man dann
recht froh, wenn man noch laufen kann.

Bei manchen Schritten, o du Schreck,
da rutschen schon die Beine weg.

 

Grün statt Weiss   
Ach Petrus, guter alter Mann,
den Schnee ich nicht mehr sehen kann.
Wir haben doch nun schon den März,
nach bunten Blumen schreit das Herz.

Auf Frühling sind wir eingestellt,
beschere uns was uns gefällt.
Die schöne warme Jahreszeit
hältst du doch schon für uns bereit.

Lass Bäume sprießen, Blumen blüh´n.
Wir brauchen endlich dieses Grün,
die warme Sonne auf der Haut,
die ganz allmählich schon vergraut.

 

Vom Lächeln zum Lachen   
Maria lächelt noch im Schlaf,
träumt von des Liebsten Küssen.
Spürt die Umarmung immer noch
Und möcht ihn niemals missen.

Es schmunzelt gütig Großmama,
ihr Albert ist kein Stoffel.
Sie wärmt ihm, ist‘s im Winter kalt,
voll Liebe die Pantoffel.

Es grinst voll Tücke Theobald,
er ist ein echtes Luder.
Er schwärzt mit Ruß den schwarzen Kamm
von seinem blonden Bruder.

Ein Lachen kann so herrlich sein,
kommt es aus tiefstem Herzen.
Es macht uns frei und wärmt dazu
wie Licht von vielen Kerzen.

 

Hasi und Ninchen   
Hasi und Ninchen
begrüßen das Hühnchen.
Sie ruhen sich aus
auf der Bank vor dem Haus.

Täglich hat Hühnchen
für Hasi und Ninchen
zu Ostern mit Fleiß
Eier gelegt, braun und weiß.

Hasi und Ninchen,
sie haben vom Hühnchen
die Eier schön bunt
bemalt, kariert und rund.

Mit Kiepe, hopp, hopp,
ging es los im Galopp.
Mit Witz gut versteckt,
dass man´s nicht gleich entdeckt.

Der Stress ist vorbei.
Jetzt reicht täglich ein Ei
gelegt vom Hühnchen.
Froh sind Hasi und Ninchen.

 

Baden dunnemals   
Auf dem Rand der Badewanne
sitzt vergnüglich die Susanne.
Doch das Wasser ohne Schaum
lockt sie kaum.

Gerne hätt sie schöne Düfte
die betörend durch die Lüfte
und in ihre Sinne ziehn.
Wie Jasmin!

Ach Susanne komm, begreife,
du hast leider nur die Seife
ohne Duft. Und nur ein Traum
ist der Schaum.

 

Wenn ich ein Mann wäre ...   
was wäre dann ?
Würde ich die Mädchen und Frauen reihenweise umlegen?

Würde ich saufen,
johlen und raufen?
Wäre ich liebevoll, zärtlich und fein?
Wär ich sportlich schlank oder fett wie ein Schwein?
Würde das schwache Geschlecht mich anbeten
oder meine Liebe mit Füßen treten?
Würde ich Röcke tragen wollen oder Kleider?
Hätte ich Freunde, hätte ich Neider?
Würde ich eine Familie wollen,
sagen was sie tun und lassen sollen?
Würde ich reiten können und fechten?
Hätte ich Spaß an tollen Nächten?
Hätt ich an jedem Finger 10
oder würd ich ins Kloster gehn?

Tausend Fragen, nichts weiss ich genau.

Doch! Ich bin und bleibe ´ne Frau

 

November   
Wo bist du Sonne mit all deinem Strahlen und deiner Wärme?
Wo bist du Grün das die Bäume stolz tragen?
Seh’ ich hinaus ist der Himmel von grauen Schleiern verdeckt.
Geh’ ich hinaus sind die Wiesen unter gelben Blättern versteckt.
Dunkelheit hat den Tag nun zum Statisten gemacht,
bestimmt unser Leben bis der nächste Frühling erwacht

 

BER 2012   
Advent, Advent der WOWI flennt,
warum denn nur, sein BER der brennt!
Der Brandschutz fehlte, ein Funke schwelte,
die Feuerwehr sie kann nicht löschen,
kein Wasser da, was für'n Verbrechen!
Der Weihnachtsmann droht mit der RUTE,
der WOWI fleht, bin doch der GUTE!
Da draussen nur noch heller Schein,
nun wird's um BER geschehen sein!

 

Weihnachten   
Der Baum im grünen Nadelkleid
signalisiert: Es ist so weit.
Der Kranz verkündet ganz korrekt,
dass die Adventszeit in ihm steckt.
Mit Kugeln, Engeln, roten Kerzen,
werden erreicht der Menschen Herzen.

Nach knapp vier Wochen dieser Zeit
ist Weihnachten Vergangenheit.
2019, es klopft an
und sieh, es wird ihm aufgetan.
Es wird ganz einfach mitgebracht
vom Feuerwerk um Mitternacht.

 

 
   

 

    Schriftgrösse  gross | normal   •  Fragen oder Infos  •